Wie man qt4 und glogg unter Mac 10.9 Mavericks zum Laufen bekommt

Um glogg, ein grafisches, auf qt4 basierendes Tool zur Logfile Analyse unter Mac OSX 10.9 zum Laufen zu bekommen sind eine Hürden zu nehmen und Klippen zu umschiffen. Diese Anleitung beschreibt den Weg und teilt sich in zwei Teile:

  1. Installation von qt4 unter Mac 10.9
  2. Kompilieren von glogg mittels qt und boost und xcode

Außerdem sind einige Voraussetzungen zu schaffen, die hier erläutert werden.
Befehle für das Terminal sind kursiv dargestellt, wichtiges fett.

Beginnen wir also mit Teil 1, der Installation von qt4 unter Mac OSX.

  1. Wir benötigen xcode und homebrew, um die entsprechenden Werkzeuge verwenden zu können. Wenn brew bereits läuft, geht es mit Schritt 2 weiter.
    Über Homebrew kan man hier informieren: http://brew.sh
    Zur Installation folgendes in ein Terminal-Fenster einfügen und dem Dialog folgen:
    ruby -e "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/master/install )"
    xcode gibt es im AppStore.
  2. Nachdem nun homebrew läuft, geht es an die Installation von qt4. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, qt zu installieren:

Bei mir hat  die erste nicht funktioniert, sie meldete:
# clang: error: linker command failed with exit code 1 (use -v to see invocation)
# make[3]: *** [../../../../../../lib/QtWebKit.framework/QtWebKit] Error 1
# make[2]: *** [release] Error 2
# make[1]: *** [sub-WebKit-qt-QtWebKit-pro-make_default-ordered] Error 2
# make: *** [sub-webkit-make_default-ordered] Error 2
Daraufhin habe ich den Patch aus Methode 2 verwendet, das klappte.Bei der dritten Methode ist das Installationspaket abgestürzt. Weitere Informationen zur Methode Nummer zwei:
https://github.com/mxcl/homebrew/pull/23793
Nach einer guten Stunde ist der Mac fertig, qt (4.8.5) läuft jetzt.

Nun zu Teil 2, dem Kompilieren von glogg

  1. Für glogg benötigen wir boost, dieses  installieren wir über homebrew:
    brew install boost
  2. Nun laden wir den glogg-Quellcode herunter und entpacken ihn:
    wget http://glogg.bonnefon.org/files/glogg-latest.tar.gz
    tar xzf glogg-latest.tar.gz
    cd glogg-X.X.X (ersetze X mit der Version)
  3. Da der Quellcode nicht optimal für Mac 10.9 vorbereitet ist, müssen noch folgende Veränderungen eingefügt werden:
    https://github.com/exiaoy/glogg/commit/15842d4885b3dfdf1c7113c6d142df9cd93b33b6
    https://github.com/exiaoy/glogg/commit/6aa70ce486ef2ceb527bf55fe374abb0dc58a682
    http://successfulsoftware.net/2013/10/23/fixing-qt-4-for-mac-os-x-10-9-mavericks/
    Diese bewirken das Ersetzen und Anpassen der Schriftart und die Verwendung von boost, welches wir eben installiert haben.
    Weitere Infos: http://graphsignals.blogspot.de/2013/07/build-glogg-from-source-code-for-mac-os.html
  4. Nun können wir mittels qt ein Makefile erzeugen:
    qmake
  5. Dieses Makefile muss aber eventuell noch etwas angepasst werden, da sonst das Kompilieren fehlschlägt. In der Zeile CXXFLAGS bitte folgendes ergänzen, wenn boost mit -c++11 kompiliert wurde: -stdlib=libc++ -std=c++11
    Außerdem bei MACOSX_DEPLOYMENT_TARGET den Wert auf 10.9 ändern.
    Weitere Infos: http://stackoverflow.com/questions/8454329/why-cant-clang-with-libc-in-c0x-mode-link-this-boostprogram-options-examp
  6. Nun endlich können wir kompilieren:
    make
  7. Die App wurde erstellt, aber das Icon stimmt nicht. Das beheben wir jetzt:
    • wir öffnen glogg48.ico mit Vorschau
    • drücken Command+a
    • drücken Command+c
    • wählen nunn glogg.app aus
    • drücken Command+i
    • wählen das Icon oben links aus
    • drücken Command+

    Anleitung von http://osxdaily.com/2013/06/04/change-icon-mac/

  8. Nun kopieren wir die App nach Programme:
    cp glogg.app /Applications/.

Fertig

Nun noch einmal die Kurzfassung auf Englisch:

# 1 install homebrew if not already installed
# documentation is here http://brew.sh/
# paste in terminal and follow the dialog
ruby -e "$(curl -fsSL https://raw.githubusercontent.com/Homebrew/install/master/install )"

# 2 install qt4
# this may take a while

 # 2a install qt via brew
brew install qt

# 2b install patched qt4 via brew if errors like the following occure on step 2a
# clang: error: linker command failed with exit code 1 (use -v to see invocation)
# make[3]: *** [../../../../../../lib/QtWebKit.framework/QtWebKit] Error 1
# make[2]: *** [release] Error 2
# make[1]: *** [sub-WebKit-qt-QtWebKit-pro-make_default-ordered] Error 2
# make: *** [sub-webkit-make_default-ordered] Error 2
# see also https://github.com/mxcl/homebrew/pull/23793
brew install https://github.com/cliffrowley/homebrew/blob/master/Library/Formula/qt.rb

# 2c download package for qt4 if 2a and 2b don’t work
# http://download.qt-project.org/official_releases/qt/4.8/4.8.6/qt-opensource-mac-4.8.6-1-debug-libs.dmg

# 3 install boost with clang-cpp-option
brew install boost

# 4 download glogg
wget http://glogg.bonnefon.org/files/glogg-latest.tar.gz
tar xzf glogg-latest.tar.gz
cd glogg-X.X.X (replace X with the version)

# 5 patch glogg to use homebrew boost and fix compile errors
https://github.com/exiaoy/glogg/commit/15842d4885b3dfdf1c7113c6d142df9cd93b33b6
https://github.com/exiaoy/glogg/commit/6aa70ce486ef2ceb527bf55fe374abb0dc58a682
http://successfulsoftware.net/2013/10/23/fixing-qt-4-for-mac-os-x-10-9-mavericks/
# see also: http://graphsignals.blogspot.de/2013/07/build-glogg-from-source-code-for-mac-os.html

# 6 build glogg
qmake

# 7 edit Makefile, add when boost has been compiled with -c++11:
CXXFLAGS -stdlib=libc++ -std=c++11
# and change the following to 10.9
MACOSX_DEPLOYMENT_TARGET = 10.9
# because 10.9 clang c++ differs from homebrews qt c++
# see also: http://stackoverflow.com/questions/8454329/why-cant-clang-with-libc-in-c0x-mode-link-this-boostprogram-options-examp

# 8 compile
make

# 9 change app icon
# more info http://osxdaily.com/2013/06/04/change-icon-mac/
# open glogg48.ico in preview
# press Command+a to select everything
# press Command+c to copy the image
# press Command+i on glogg.app to get info
# select app icon on the top left corner
# press Command+v to insert the image

# 10 copy glogg to Applications
cp glogg.app /Applications/.

Domain umziehen

Als erstes sucht man sich einen neuen Anbieter, der Domainnamen registrieren darf und am besten auch Hosting anbietet, damit die Homepage auch Platz auf dem Server bekommen kann. Bei einer DE-Domain gibt es eine Besonderheit, nämlich den sogenannten KK-Antrag. Dieser ist eine Art Willenserklärung, dass man seine alte Domain zum neuen Anbieter transferieren möchte. Diesen KK-Antrag schickt man das ausgefüllt zum neuen Provider. Der alte Anbieter bekommt eine Kündigung mit der Bitte auf Freigabe der Domain, damit diese übertragen werden kann. Dieser „unlock“ kann zu Schwierigkeiten führen, wenn der alte Provider sich querstellt oder die Domain für sich selber nutzen möchte. In die Kündigung gehört außerdem der Hinweis auf den neuen Anbieter.

Sobald beide Nachrichten verschickt sind, am besten per Fax, dauert es einige Tage, bis alle Formalitäten geklärt sind und die Domain dann endlich bei dem neuen Registrar ankommt.

Für die Kündigung und den KK-Antrag gibt es häufig Vordrucke, die genutzt werden können.

VMWare und Parallels Alternative

www.codewaevers.com hat die Software Crossover im Angebot, die es ermöglicht, Windows-Programme auszuführen, ohne das eigentliche Windows installiert zu haben. Dies ist besonders für Nutzer anderer Betriebssysteme wie OSX oder Linux interessant. Daher ist auch keine Windows-Lizenz nötig, um Windows-Programme (.exe) auszuführen.

Die Software basiert auf dem unter Linux weit verbreitetem wine-Projekt, welches eine Runtimeenvironment (Laufzeitumgebung) für Windows-basierende Programme bereitstellt. Daher benötigt man nur noch Crossover und das Programm, das man ausführen möchte.

Funktionieren tun bereits die MS Office Versionen bis 2007, Teile der Adobe CS3 und viele weitere Programme, die in einer großen Datenbank angegeben sind.

Die Spiele-Unterstützung ist dafür allerdings eher mäßig.

OpenOffice 3.0

Endlich gibt es eine native Version von OpenOffice für den Mac. Vorhergehende Versionen brauchten die Laufzeitumgebung X11, die das Arbeiten mit OpenOffice 1 und 2 erheblich erschwerte und verlangsamte.

Die neue Version 3 ist in ObjectiveC geschrieben und benutzt die Cocoa-API von Apple. Daher ist die neue Version viel besser in das Betreibssystem integriert und sieht auch nicht mehr wie ein Fremdkörper in OS X aus.

Wie immer ist OpenOffice 3.o kostenlos über folgende Seite herunter zu laden: www.openoffice.org

Neue MacBooks

Die neuen MacBooks sind auf dem Markt.

In der günstigsten Version hat sich im Vergleich zum Vormodell nicht viel getan.

In der mittleren und teuren Kategorie gibt es das neue Aussehen zu bewundern. Die Hülle ist aus einem massiven Block Aluminium herausgefräst und das Display ist stark spiegelnd.

Leider fällt bei der neueren Version der Firewire 400 Port weg. Anscheinend hat Apple keinen Bedarf mehr an dieser Schnittstelle.

iPhone Firmware 2.2

Das iPhone wird voraussichtlich im November ein weiteres Firmware-Update auf die Versio 2.2 bekommen. Die darin befindlichen Neuerungen sind beispielsweise der GoogleMaps StreetView, mit dem man virtuell durch die Straßen fahren kann und sich nicht ausschließlich auf die Vogelperspektive verlasen muss. Außerdem Unterstützung für diverse asiatische Schriften.